iPads für das Palliativteam „Kleine Riesen“

Dank einer großzügigen Spende an die Stiftung Kinderklink München Schwabing konnte das Palliativteam der Kinderklinik München Schwabing zehn iPads für die kleinen und großen Patienten erwerben. Sie werden PatientInnen zur Verfügung gestellt, die palliativ zuhause betreut werden. Gerade wenn sie weiter weg wohnen, kann eine telemedizinische Unterstützung sehr sinnvoll sein. „Mithilfe der Geräte können die Kinder und auch ihre Eltern uns jederzeit kontaktieren, wenn sie Fragen oder Probleme haben, die nicht unbedingt einen Besuch erfordern. Durch die Videofunktion können wir unsere PatientInnen sogar sehen und so besser beurteilen, wie wir helfen können. Bei Bedarf können wir dann auch Ärzte vor Ort kontaktieren, wie zum Beispiel den Hausarzt“, sagt Oberärztin PD Dr. med. Irene Teichert-von Lüttichau, die das Palliativprojekt „Kleine Riesen“ leitet und Mitglied im Vorstand der Stiftung ist. Natürlich dürfen die Kinder die iPads auch zu ihrer Unterhaltung nutzen. „So können wir den Kindern eine Freude machen und unsere Betreuung verbessern“, freut sich Frau Dr. Teichert-von Lüttichau.

Zunächst sollen die Geräte vor allem Kinder erhalten, die selbst schon mit dem iPad umgehen können und die weiter entfernt von München wohnen. Dr. med. Teichert- von Lüttichaus Wunsch ist es jedoch, dass auf lange Sicht alle PalliativpatientInnen der Kinderklinik mit iPads versorgt werden können.

Herzlichen Dank an alle großzügigen und empathischen SpenderInnen, die den Einsatz der iPads mit ihrer Spende ermöglicht haben!