Das Land von Milch und Honig

Im Projekt „Das Land von Milch und Honig“ ist es das Gedicht „Ich träume“, das die Kinder in eine Traumwelt mitnimmt. Was sie sich dabei vorstellten, umrissen sie zunächst mit weißer Ölkreide auf weißem Papier. Indem sie die Skizze auf eine Folie drückten, die sie zuvor großzügig mit Aquarellfarben bemalt hatten, tauchten sie ihre Traumwelt in Farbe und machten sie mit der sogenannten Absprengtechnik auch für uns Außenstehende sichtbar. 

Die Werke der Kinder

(Zum Vergrößern bitte klicken)

Die Werke der StudentInnen

(Zum Vergrößern bitte klicken)

Die KünstlerInnen

Wir danken den KünstlerInnen Ajtaj, Anja, Darija, Lea, Margit, Ricardo und Roza.

 

Entstehungszeitraum

Sommer 2021

Verwendete Materialien

Weißes DIN-A4-Aquarellpapier (> 200g), Weiße Ölpastell-Kreide, Frischhaltefolie, Aquarellfarben, Wasser, Pinsel, Klebeband, Schere

Konzeption und Leitung

Nicole Albrecht und Mariia Stekh