Kinderklinik München Schwabing

Hohe internationale Reputation

Die Kinderklinik München Schwabing im Münchner Norden behandelt als Teil der Technischen Universität München akut und chronisch kranke Kinder auf universitärem Niveau. In der medizinischen Forschung hat die Klinik internationale Reputation. Der hohe medizinische Standard sowie die einfühlsame Fürsorge der Pfleger und Ärzte für ihre kleinen Patienten sind Charakteristika dieser traditionsreichen Klinik und machen sie zu einem der renommiertesten pädiatrischen Krankenhäuser Deutschlands. Die Kinderklinik München Schwabing stellt die medizinische Versorgung für Kinder und Jugendliche im wachsenden Münchner Norden sicher. Das Einzugsgebiet der Klinik reicht weit über München hinaus.

Erfahren Sie mehr über die Kinderklinik auf der Seite des Städtischen Klinikums München. Die Stiftung unterstützt die Entwicklung der Kinderklinik München Schwabing mit der Vision eines KinderCampus. Erfahren Sie mehr über den KinderCampus.

Neubau für die Kinderklinik als Entwicklungs-Chance

Die Städtisches Klinikum München GmbH errichtet auf dem Gelände des Klinikums Schwabing einen Neubau für die Kinderklinik. Der Neubau wird alle Spezialbereiche der Pädiatrie aufnehmen. Damit umfasst die Kinderklinik sämtliche pädiatrischen Bereiche von der Versorgung der kleinsten Frühgeborenen bis hin zur zum jungen Erwachsenenalter.

Hier finden Sie die wesentlichen Fakten zum Neubau:

Hinter dem bestehenden Altbau der Kinderklinik Schwabing entsteht in den kommenden Jahren ein herausragendes Zentrum für die Münchner Bevölkerung. Kleine Patientinnen und Patienten erhalten hier das komplette Spektrum der Kinder- und Jugendmedizin in Kooperation mit dem Klinikum rechts der Isar (TU München). Frauenheilkunde und Geburtshilfe auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau werden in einem zeitgemäßen Neubau angeboten. Für wohnortnahe Versorgung – gerade bei Notfällen – steht das neue interdisziplinäre Zentrum für Innere Medizin, Chirurgie und Nothilfe für Erwachsene.

Der Neubau wird aus fünf Stockwerken bestehen, der über alle Ebenen durch verglaste Brücken mit dem denkmalgeschützten Gebäude „Haus 24“ verbunden wird. Dieser Verbindungsbau schafft Transparenz und Räume der Begegnung und führt Alt- und Neubau harmonisch zusammen. Im Erdgeschoss entstehen Spiel- und Wartezonen für Kinder und Erwachsene mit Einbindung an den nutzbaren Innenhof. Mehr Eltern-Kind-Zimmer sowie großzügige Fenster, die den Blick ins Grüne ermöglichen, unterstützen die therapeutische Behandlung zusätzlich. Die Kinder- und Jugendmedizin in Schwabing bietet Therapien, die nur wenige Zentren weltweit auf diesem Niveau leisten können. Im Neubau erhalten Spitzenmedizin und Patientenorientierung den entsprechenden baulichen Rahmen.

Gleichzeitig werden räumliche Voraussetzungen für optimale Prozessabläufe in der Hochleistungsmedizin geschaffen. Insgesamt entstehen in Alt- und Neubau künftig rund 18.000 qm Nutzfläche und das Schwabinger Klinikum wird zusammen über rund 415 Betten verfügen. Die Gesamtinvestitionen liegen bei rund 140 Mio. Euro.

Faktenübersicht:

  • Investition: rund 140 Mio. Euro
  • Nutzfläche: rund 18.000 qm
  • Fünf Geschosse, unterkellert
  • Hubschrauberplatz auf dem Dach
  • Symbolischer Spatenstich: 10. Oktober 2016
  • Bauzeit: mindestens vier Jahre ab Baubeginn
  • Betten: rund 415 insgesamt Klinikum Schwabing

Die Bauarbeiten für den kompletten Neubau haben im Herbst 2016 begonnen: Um das Baufeld für den Neubau der Kinderklinik hinter Haus 24 freimachen zu können, musste zunächst der Kindergarten an einen neuen Standort auf dem Gelände umziehen. Hierfür wurde ein neues Gebäude errichtet. Ende 2016 konnten dann die vorbereitenden Maßnahmen zur Baufeldfreimachung beginnen (Rodungen, Abriss des leer stehenden Kita-Gebäudes, Leitungsverlegungen).

Das gesamte Bauvorhaben ist in zwei Bauabschnitte untergliedert. Zunächst wurde mit dem Neubau der Kinderklinik mit Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie integriertem Notfallzentrum begonnen. Nach Fertigstellung des neuen Gebäudes ziehen die Abteilungen aus Haus 24 dort ein und die Sanierung sowie Anbindung von Haus 24 beginnt. Der neue Gesamtgebäudekomplex wird dann über den großzügigen neuen Eingangsbereich mit der traditionellen Fassade von Haus 24 die Pforten in eine topmoderne, patientenfreundliche Klinik mit kurzen Wegen öffnen.

Während der mindestens vierjährigen Bauphase ist zu jedem Zeitpunkt die Versorgung der Patientinnen und Patienten sichergestellt.