Neuen REHA-Stuhl an die Kinderchirurgie übergeben

15.07.2017 - Gestern wurde der neue REHA-Stuhl, den die Stiftung Kinderklinik Schwabing mit einer Großspende kaufen konnte, an die Abteilung Kinderchirurgie übergeben. Erste Nutzerin ist die dreijährige Lea, die gerade die erste von zwei erforderlichen Hüftoperationen aufgrund ihrer Dysplasie hinter sich hat.

Offiziell übergeben hat den neuen Stuhl Anselm Bilgri. Der frühere Prior von Kloster Andechs ist Vorsitzender der Freunde des Klinikums Schwabing e.V. und hat die Großspende ermöglicht. „Wir unterstützen die Kinderklinik seit vielen Jahren und freuen uns sehr, dass mit der Gründung der Stiftung, die wichtige und hervorragende Arbeit, die in der Kinderklinik geleistet wird, dauerhaft gefördert wird", sagte er bei der Übergabe.

Der neue Stuhl ist für Patienten geeignet, die durch einen schweren Unfall oder Krankheit nicht eigenständig das Bett verlassen können und zu schwach oder krank sind, um in einem normalen Rollstuhl zu sitzen. Er hat eine hohe Rückenlehne und Arm- und Fußstützen, die man individuell einstellen kann. Für Therapien sind damit sämtliche Positionen möglich.

Besonders hilfreich ist er für Patienten, die z.B. wegen einer Becken- oder Wirbelsäulenverletzung nicht sitzen können. Mit Hilfe dieses Stuhls haben sie die Möglichkeit, trotz ihrer Verletzung das Krankenbett zu verlassen. Patienten in der Frührehabilitation, die anders noch nicht sitzen können, weil ihnen die Kontrolle über Kopf- und Rumpfhaltung fehlt, können im unterstützten Sitzen erste Essversuche machen.

Der Stuhl wurde über das Klinikum rechts der Isar und die Technische Universität für die kleinen Patienten in der Früh-REHA der Kinderklinik und Kinderchirurgie in Schwabing angeschafft und ist eine große  Erleichterung für die schwerkranken Kinder, die so früher nach Hause entlassen werden können.